Der Lottbeker IGEL

In Kürze: Worum geht es genau?

Die Bilder und der Flurplan unten zeigen das Grundstück der Kirchengemeinde heute. Von der Straße und von dem Wanderweg zur Lottbek. Hier soll ein Wohnblock in L-Form bis in den Grüngürtel hinein entstehen. Wir wollen den Grünstreifen an unserem namensgebenden Bach auch für zukünftige Generationen unbedingt erhalten. Es kann nicht sein, dass bestehende Bebauungspläne für einen Investor verändert werden.

 

 

Folgende Informationen veröffentlichte das Hamburger Abendblatt in der Ausgabe vom 26.05.2017:

 

  • Bau eines 500 qm Quartierzentrums
  • Bau von 35 Wohnungen
  • Es soll in Form eines L auf dem hinteren, zum Bach Lottbek, gelegenen Grundstücksteil gebaut werden
  • Der Investor PGH wird erstmalig genannt. Im Internet stellt die PGH ihre Wohnprojekte der Vergangenheit so dar: www.agh-pgh.de


Informationsveranstaltung am 07.06.

Auf der Informationsveranstaltung wurde die durch das Abendblatt beschriebene Planung bestätigt. Man präsentierte uns die Bilder der ersten Planung des Investors. Es wurde bereits klargestellt, dass dieser Entwurf politisch nicht gewollt und auch nicht durchsetzbar sei. Wir sind gespannt auf einen realistischen zweiten Entwurf.

Beispielhafte Darstellung eines vergleichbaren Gebäudes aus der Straße "Im Soll" in Bramfeld.


Das schöne Gelände heute

Hier leben nicht nur unzählige Singvögel, auch der Graureiher und verschiedene Greifvogelarten sind hier zu Hause.

So wie wir es kennen: Beim Joggen, Walken, Radfahren oder beim Spaziergang.



Warum Lottbeker IGEL?

Wir sind die Bürgerinitiative Lottbeker IGEL. Der IGEL steht für Interessen-Gemeinschaft Erhaltenswertes Lottbek. Der IGEL ist friedlich und er  braucht die Natur, die wir hier an der Lottbek erhalten wollen. Wenn man den IGEL aber anfasst piksen seine Stacheln.